Genossenschaftlich für unsere Zukunft.
Regionale Wertschöpfung, sozial & unternehmerisch.

Allmenda-Neujahrsfeier im EICHAMT in Bludenz

Wer das ganze Jahr über engagiert und großteils ehrenamtlich für hehre Ziele arbeitet, darf sich auch einmal einen Abend lang entspannen und verwöhnen lassen.
Aus diesem Anlass lud der Vorstand alle, die sich und ihre Arbeitskraft bei ALLMENDA einbringen, am 14. Jänner zu einem "Hock" in das Restaurant EICHAMT in der schönen Alpenstadt Bludenz. Angereist wurde natürlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – so spart man fossile Brennstoffe ein und hat die Möglichkeit, sich schon während der (Zug)Fahrt miteinander zu unterhalten.

Impulse zur Verdichtung von Initiativen setzen

Initiativen in Vorarlberg

Im Bodenseeraum gibt es zahlreiche Initiativen für einen nachhaltigen Lebensstil. Ein Meilenstein, um Initiativen in Vorarlberg sichtbar zu machen, ist die Initiativenlandkarte wandeltreppe.net. Dieser gingen mehrere Treffen voraus, welche die Bodenseeakademie mit dem Schwerpunkt "Community Supported Agriculture" organisierte.  Doch wie kann es weiter gehen? Längst sind nicht alle erfasst und die Szene wandelt sich stetig.

ALLMENDA präsentiert sich auf der Herbstmesse!

VTaler

Die Dornbirner Herbstmesse bietet immer tolle Möglichkeiten, unsere Ideen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Man kommt mit Leuten ins Gespräch und kann sich in aller Ruhe mit ihnen unterhalten, erklären, wer wir sind und was wir machen und vor allem, wie man bei uns mitmachen kann und wie nicht nur jede/r Einzelne, sondern auch die Gesellschaft als Ganzes davon profitieren kann.

Immer mehr Menschen beginnen zu erkennen, dass das bisherige Wirtschafts- und Finanzsystem unweigerlich mit zunehmenden Problemen konfrontiert ist. Gnadenlose Gier führt zu einer immer größer werdenden Kluft zwischen Arm und Reich und darüber hinaus zu immer mehr Umweltverschmutzung. Die Auswirkungen sind heute schon in weiten Teilen der Welt dramatisch, wenn nicht katastrophal; deshalb befassen sich weltweit viele kluge, engagierte Menschen mit den vorherrschenden Problemen unserer Zeit und entwicklen mögliche Alternativen.

Regionalwährungen immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit

Gernot Jochum-Müller. Foto: ORF/Anna Masoner

Seit dem Banken-Crash 2008 und der seither anhaltenden, weltweit vorherrschenden finanziellen Unsicherheit stoßen mögliche Alternativen auf ein immer größer werdendes Interesse seitens der Öffentlichkeit.

Euro-gedeckte Regionalwährungen wie zum Beispiel der "VTaler" oder Tauschkreise wie "Talente Vorarlberg" bieten hier praktische und vor allem nachhaltige Lösungen. Viele Initiativen sind über die Plattform ZA:RT (ZusammenArbeit regionaler Tauschsysteme) nun auch regionenübergreifend vernetzt, auch ist es möglich zwischen Tauschsystemen nun zu wechseln.

ZA:RT wurde nun im Rahmen der Sendereihe "Innovation.Leben" von einer Fachjury unter jene 16 Projekte gewählt, die dem Publikum ausführlich präsentiert werden. Aus diesem Anlass war der Obman der ALLMENDA Gernot Jochum-Müller, der auch ZA:RT mitbegründet hat, zu Gast in der Sendereihe.

Crypto-Party Serie im Sommer

Der Verfassungsgerichtshof hat zwar erst die Vorratsdatenspeicherung für verfassungswirdig erklärt, doch das sollte für verantwortungsbewusste Internet-Nutzer noch lange kein Grund sein, im Umgang mit den eigenen Daten den Schlendrian einreißen zu lassen.

Aus diesen Grund veranstaltet ALLMENDA in Kooperation mit der LUGV (Linux User Group Vorarlberg) und der Open Source Experts Group (WKO) über den Sommer wieder zwei Crypto-Partys, wo alle Interessierten mit ihrem Notebook vorbeikommen und sich sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand bringen können.

Crypto-Party V1:  Die beiden Experten für freie Software und Sicherheit, Uli R. und Regina, vermitteln Fachwissen zum Thema verschlüsselte Emails, PGP und sicheres Chatten.

Generalversammlung legt Wechsel im Vorstand fest

Aufsichtsräte hören sich Kandidatenvorschläge an

Die ALLMENDA Generalversammlung vom 10.6.2014 wählte Ulrike Amann, Simone Konig und Siegfried Vogel mit in den Vorstand. Damit treten diese die Nachfolge von  Günter Lenz und Ralf Schlatterbeck an, die ihre Funktionen im Vorstand zurücklegten. Wir danken beiden für ihr langjähriges Engagement und freuen uns, dass beide weiterhin Aufgaben für die ALLMENDA wahrnehmen werden. Mit dieser Wahl ist der Vorstand voll besetzt. Mit viel Schwung hat bereits die erste Sitzung des erweiteren Vorstands stattgefunden.

Bild: Die ALLMENDA Aufsichtsräte Christian Nussbaumer und Gebhard Moser hören sich Kandidatenvorschläge an.

Umweltbildungspreis für Ethify Yourself von Roland Alton

Roland Altons Projekt "Ethify Yourself" gewinnt den Sustainability Award 2014 im Handlungsfeld Kommunikation und Entscheidungsfindung! Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit Roland über die Anerkennung. Umgesetzt wurde das Projekt an der FH Vorarlberg. So ist ein lebendiges Netzwerk entstanden, an dem sich viele Studierende der FHV und auch viele andere bewegte Meschen beteiligt haben. Über "Ethify Yourself" beteiligen sich viele an einer Wertedebatte und hinterfragen unsere Konsumgewohnheiten sowie auch die Verantwortung von Unternehmen. Es finden sich viele lesenwerte Themen auf der Plattform, die auch zum Mitschreiben einlädt.

www.ethify.org

"Probier amol" – Infoabend für Vereine

"probier amol" Pflanzentausch

Gemeinsam für ein lebenswertes Vorarlberg

Vereine leisten einen wichtigen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft und einem friedlichen Miteinander.
Auch wir möchten unseren Teil dazu beitragen, mit dem Erreichen der Energieautonomie Vorarlberg als sicher und lebenswert zu erhalten.

Auf diesen Seiten und insbesondere beim Infoabend am 21. Mai erfährst du, wie wir unsere Ziele verbinden können.

Schau vorbei beim Infoabend!

Am Mittwoch, den 21. Mai findet von 18 bis 20 Uhr ein kostenloser Infoabend statt. Dort erzählen wir über Probier amol, unsere Idee und die Möglichkeiten, mit Probier amol in deinem Verein einen Akzent zu setzen.

Du erfährst,

Feldbegehung in Götzis

Am 23.4.2014 traf sich eine Gruppe Interessierter, um das Grundstück für die neue CSA-Initiative (Community Supported Agriculture) in Götzis-Kommingen in Augenschein zu nehmen. Nach der Feldbegehung konnten bereits die ersten Personen für die Betriebsgruppe des Gemeinschaftsgartens nominiert werden.

Community Supported Agriculture Planungsphase

Gemeinsam biologisch gärtnern und die Ernte teilen.  Mit der bodenseeakademie startet die ALLMENDA nun die Planung eines Betriebs in Götzis, der 50 Familien versorgen soll.

In Vorarlberg entstanden in den letzten Jahren zahlreiche Gemeinschaftsgärten: fürmonde, Gartenunser in Sulz, Gemeinschaftsgarten Tosters oder der Permakultur-Gemeinschaftsgarten Permatop in Lustenau. Diese sind informell oder als Verein organisiert und nutzten bisher eifrig das von der ALLMENDA bereit gestellte board zur Koordination. Eine Initiativenlandkarte ist im Entstehen.

Seiten